Monatsarchiv: April 2011

25 Jahre Unglück von Tschernobyl

Vor exakt 25 Jahren explodierte der Reaktor in Block 4 des Kernkraftwerks von Tschernobyl. Haben wir etwas daraus gelernt? Ich hoffe, wir Menschen tun’s mal bald. Wir sitzen schließlich alle auf demselben Planeten, und Radioaktivität nimmt auf Grenzen keine Rücksicht.

Python-Projekt: garnrechner

Letztes Jahr hatte ich mir ja vorgenommen, ein wenig Python zu lernen. Und daraus wurde ein Projekt: mein Garnrechner-Toolset. Es ist noch weit davon entfernt, fertig zu sein, aber ich meine, damit ein Gespür zu bekommen, wie ich beim Programmieren denken muß, ich habe die ersten paar if-Anweisungen zusammengeschustert.

Osterklosterfest in Chorin

Gestern habe ich eine Bildungslücke geschlossen: ich war mit Freunden auf dem Osterklosterfest in Chorin, einem Mittelaltermarkt mit Winteraustreibungs-Spektakel. War ein schöner Ausflug, ich habe ein wenig Farbe bekommen – für meine Verhältnisse -, und der Markt war auch nett (wenn es auch mal wieder wenig gab, das mich mit „haben will“-Blick dastehen ließ). Vor […]

Frage an meine strickenden Leser_innen

Liebe strickende, spinnende, webende Leuts, mich juckt’s ja in den Fingern, demnächst meine Gehversuche mit Python zu rekapitulieren. Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Nun, ich habe beschlossen: Damit ich wirklich was lerne, brauche ich einen Anwendungsfall dafür! Und da ich ein rechenfaules Stück bin, habe ich beschlossen, ein paar Berechnungen, die […]

I <3 git flow

git habe ich ja vor einiger Zeit als Versionskontrolle für meine Webdesign-Projekte gewählt. Und jetzt hat der asaaki mich auf git flow gebracht. git flow ist ein branching model, eine Methodik für git, die in meinen Augen eine sehr sinnvolle Abbildung von Software-Produktionsprozessen auf git darstellt. Es gibt das auch als Extension für git, die […]