Monatsarchiv: November 2012

Spontaner Waldspaziergang

Heute war kein besonders schöner Tag für mich. Ich rege mich jedesmal tierisch auf, wenn ich mit Behörden zu tun habe, kriege Schiß, werde kopflos und chaotisch. Heute habe ich einen Antrag abgegeben, auf den ich null Bock hatte und den ich gestern unter großem Drama ausgefüllt habe (irgendwas ist ja immer, und ausgerechnet ein […]

Überleben im Niemandsland

tl;dr: In sozial beschissenen Situationen kann Introversion hilfreich sein. Und Kunst kann Überlebensstrategie sein. In meinem letzten Post hatte ich von ein paar miesen Erfahrungen in meiner Kindheit und Jugend gesprochen. Und dann kam mir in den Tagen danach die Frage in den Sinn: wie habe ich das eigentlich überlebt? Ich schreibe nicht „unbeschadet“, denn […]

Der Haß auf die anderen

Triggerwarnung: Ich beschreibe Erfahrungen von (sexualisierter) Gewalt und Diskriminierung. tl;dr: In meiner Kindheit und Jugend war ich Außenseiterin und habe deswegen Gewalt und Ausgrenzung erlebt. Gerade las ich dieses taz-Interview mit einem Überlebenden des Brandanschlags von Mölln. Und das brachte einige Erinnerungen zutage, denn die Mechanik ist ähnlich: Nicht-glauben, Nicht-ernst-nehmen, die Schuld den Opfern zuschieben.

Neuer Song: Palaces in the Sky

Dieser Song hat sich Zeit gelassen. Zuerst hatte ich nur den Anfang des Refrains als Ohrwurm… und dann habe ich ganz langsam den Rest drumherum gebaut. Und jetzt ist er endlich als Demo im Kasten. Voilà:

Neuer Song: My Favorite Planet

Ich bin dieser Tage gefrustet, es türmt sich alles über mir auf und ich möchte nur noch die Decke über den Kopf ziehen… typisch für November und Dezember, zwei Monate, in denen es mir in den letzten Jahren üblicherweise nicht toll geht. Und um exakt diese frustige Stimmung zu bekämpfen, habe ich gestern mal wieder […]