Ich habe eine Bude!

Entwarnung für alle, die ich mit dem Wohnungssuchthema genervt habe: Ich habe heute den Mietvertrag für eine niedliche kleine 1-Zimmer-Wohnung mit Blick auf die Dreisam und Berg mit Wald nicht weit davon unterzeichnet. Der Drache hat eine neue Höhle!

Nächste Runde: Den Umzug wuppen. Mal sehen, wie ich das hinkriege.

Finanziell ist das Ganze schon ziemlich desaströs im Moment, mit doppelt Miete zahlen, Hindunherfahrerei zwischen Berlin und Freiburg und Kosten, von denen das Arbeitsamt auch nur einen Teil übernimmt – so ein kurzfristiger Umzug ist ja nicht nur der Umzugswagen, sondern auch: Schnell noch die Berliner Bude renovieren (uffz), Umzugskartons besorgen, Verträge wie Telefon und DSL, die ich nicht per sofort kündigen kann…

Trotzdem, mein längerfristiges Glück ist das allemal wert und mit dem neuen Job werden auch die Finanzen sich irgendwann erholen.

Tja, und jetzt, wo ich weiß, wo und wie ich wohnen werde, kann ich eine Menge Zeug angehen, das bisher nur darauf gewartet hat.

2 Kommentare

  1. tigr~
    Geschrieben am 6. April 2013 um 17:56 | Permalink

    Yay, herzlichen Glückwunsch zur neuen Wohnung =)

    Was Umzugskisten angeht, falls du nicht schon selbst daran gedacht hast: in Supermärkten bekommt man oft umsonst leere Bananenkisten; die fassen zwar nicht so viel Volumen, sind aber deutlich stabiler; besonders hilfreich für Bücher&Co. Und kostenlos!

  2. Chromatik
    Geschrieben am 3. Mai 2013 um 16:10 | Permalink

    Bei umzügen zwischen zwei Städten ist das acht ein Kraftakt manchmal. Ich hab damals beim Umzug nach Berlin fast alles in der alten Wohnung gelassen und mir die neue Ausstattung entweder von Freunden gebraucht schenken lassen oder bei Discounter billig zusammengekratzt. Wüsste sonst auch nicht, wie ich das ohne viel zu hohe Kosten hinbekommen hätte.