Ausprobiert: KnitPro Cubics – Stricknadeln mit quadratischem Querschnitt

Letztens musste ich für ein Strickprojekt Wolle nachbestellen. Nur für ein Knäuel Wolle Versandkosten bezahlen kam mir ein bisschen unsinnig vor, also sollte noch etwas mit. Um die quadratischen Holznadeln von KnitPro bin ich schon lange herumgeschlichen, also… gönnte ich mir mal zwei dieser Nadelspitzen.

Nadeln mit Brioche-Strickstück

Durch die eckige Form sollen die Hände beim Stricken nicht so schnell ermüden. Sie sollen ausserdem für ein gleichmäßiges Maschenbild sorgen.

Ich habe 7mm-Nadeln gewählt, die hatte ich in meiner Nadelbox noch nicht in einer Qualität, die mir zusagte, und außerdem kann ich sie für ein geplantes Strickprojekt brauchen. Bei so dicken Nadeln werden meine Hände auch schneller müde als bei 2,5mm-Sockennadeln; meine Theorie war, dass ich den Unterschied bei so dicken Nadeln also besser bemerken sollte.

Dann teilte ich ein Foto von ihnen auf Instagram, und die urbane Hexe bat mich, sie auf dem laufenden zu halten, wenn ich sie ausprobiert habe.

Ich habe dann mal testweise ein Stirnband mit einem Rest flauschigen Garn angeschlagen. (Wenn das Garn dafür reicht, wird’s noch eine Mütze.) Wie strickt es sich jetzt mit den quadratischen Nadeln? Eine Revolution sind sie für mich nicht, doch meine Finger werden damit tatsächlich nicht so schnell müde wie mit runden Stricknadeln einer vergleichbaren Größe. Selbst ein Muster mit viel Zusammenstricken wie Brioche und fusseliger Wolle geht mir gut von der Hand. Fazit: Für Stricknadel-Neuanschaffungen werde ich die Cubics in Betracht ziehen.

Ein Kommentar

  1. Geschrieben am 31. Januar 2017 um 14:25 | Permalink

    Vielen Dank! Das klingt gar nicht schlecht ich denke die werde ich mal testen. Selbst Kleinigkeiten machen für mich oft einen riesen Unterschied, vielleicht ist das hier ja auch so. 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird niemals weitergegeben. Notwendige Felder sind mit * markiert

*
*