Kategorie-Archiv: nerdstuff

#ILATweetup die Erste

06:24 Früh wars, als ich heute morgen aufgestanden bin, um zum Hauptbahnhof zu fahren, wo ich sofort die ersten Spacetweeps traf.

Neues vom Python-Projekt

Am Samstag hat’s mich gerissen. Ich habe mich einige Stunden auf meinen Hintern gesetzt, bin über ein paar triviale Fehler (z.B. Zahlentypen) gestolpert und… tada… die erste funktionsfähige Version ist fertig. Darum gibt es jetzt auch eine Projektseite zu meinem garnrechner. Ganz ausdrücklich noch experimentell und bisher nur als Python-Skript. Das Ding liegt auf github […]

Howto: Portable Pidgin mit OTR

Für den Fall, daß ich ein Windows benutzen muß, habe ich diverse nützliche Programme als Portable Apps auf einem USB-Stick. Eins davon ist mein liebgewonnener Instant Messenger Pidgin. Bisher dachte ich, bei einem portablen Pidgin gehen keine Plugins und damit auch keine Verschlüsselung mit Off the Record, so daß ich wohl oder übel unverschlüsselt jabbern […]

I ♥ Versionskontrolle

Ähmja, ich hab zur Zeit schwere See voraus. Es kommt was Großes auf mich zu, expliziter will ich grad gar nicht werden – und gestern nacht war ich so hibblig, daß ich mitten in der Nacht noch meine allerersten git-Befehle gelernt habe. Hilfreich dazu: das gittutorial von kernel.org. Es erscheint mir ein wenig überkandidelt, das […]

Ist das geil: Lilypond online nutzen

Theoretisch finde ich das freie Notensatzprogramm lilypond toll. Und zwar, weil es ausgesprochen mächtig ist und ein zum Niederknien schönes Druckbild hat. Aber es ist eben das Gegenteil von intuitiv – Lilypond ist eine ausgewachsene Markupsprache mit zugehörigem Interpreter. Eine Brücke schlägt Frescobaldi, das den Lilypond-Code-Input gleich als Notensatz anzeigt. Nun ist jemand hergegangen und […]