Kategorie-Archiv: nerdstuff

I heart my bash VI: top

top ist eine Systemüberwachung auf der Konsole. So sieht’s aus: Damit kann ich auch einen Prozeß, der zuviel Systemlast produziert, etwa ein hohldrehendes gnome-do, abschießen. Und da es ein reines Kommandozeilenprogramm ist, ist es auch wesentlich ressourcenschonender als die grafische Systemüberwachung.

i heart my bash IV: df -H und du

In letzter Zeit lerne ich ja immer mehr mit der shell erledigen, und die manpages sagen mir auch immer mehr. Zwei Kommandos liebe ich in letzter Zeit jedoch ganz besonders: du und df -H. Ersteres zeigt mir an, wieviel Platz ein Verzeichnis oder eine Datei einnimmt.

Mein erstes Lolcat

… für einen Kollegen: Originalbild (OK, ich ertappe mich auf Arbeit auch immer wieder dabei, nach Versionskontrolle und kollaborativen Editoren zu verlangen… und langsam wird so Serverkram auch für mich interessant, aber ich bin noch lange nicht so weit, mir das auch von den technischen Skills her zuzutrauen.)

Na, habt Ihr das Handtuch eingepackt?

Heute, am 25. Mai ist Towel Day. Der Tag, der nicht nur an Douglas Adams und sein “Per Anhalter durch die Galaxis” erinnert, sondern auch daran, daß ein Handtuch so ungefähr der praktischste Gegenstand ist den man dabei haben kann. Happy Towel Day!

Warum ich gerne ein Nerd bin

Wenn man sich wie ich immer schon für Dinge interessiert hat, die der Umwelt seltsam erscheinen, und das in einer Intensität, die anderen abwegig erscheint, dann wird man von vielen abqualifiziert. Als Sonderling, als Misfit – und das aber nicht als Abwertung anzunehmen, sondern es zu wenden, die stolze Selbstbezeichnung „Nerd!“ daraus zu machen: das […]