readme

Ich könnte jetzt Daten wie Wohnort, Alter, Beruf und so in den Raum werfen. Tu ich auch: Ich bin ein thirtysomething, lebe in Berlin-Neukölln Freiburg, arbeite als Onlinemarketeer und freie Autorin. Aber viel interessanter ist wahrscheinlich, worum es in diesem Blog gehen wird:

  • Musik. Meine ganz große Leidenschaft gehört dem Singen. Beinahe wäre eine Opernsängerin aus mir geworden, klappte nicht ganz, jetzt bin ich Musikwissenschaftlerin und nehme nebenbei Solo-Gesangsunterricht, spiele Gitarre und schreibe eigene Songs. Mein Musikgeschmack beschränkt sich allerdings bei weitem nicht auf Klassik, von Perotinus über Gothic Metal bis Filk ist vieles dabei. Laßt Euch überraschen. Hin und wieder geht es hier auch um Musikmachen mit dem Computer.
  • Linux. Ich bin im Mai 2008 nach einiger Überlegung auf Ubuntu umgestiegen und immer mehr überzeugt davon. Im Frühjahr 2010 kam Debian Lenny dazu. Wo ich unter Windows das System einfach nur am Laufen haben wollte, hat Linux mein Interesse an dem Betriebssystem geweckt, auf dem ich arbeite.
  • Pixelschieben und Codeschubsen. Seit ich circa 2001 meine erste HTML-Datei geschrieben habe, hat mich die Begeisterung für Webdesign nicht losgelassen.
  • Nerdigkeiten anderer Arten – zum Beispiel begeistern mich Raumfahrt und Astronomie, ohne daß ich jetzt mehr als Amateurwissen darüber hätte.
  • Kreativ bin ich nicht nur mit Schallwellen, Bits & Bytes, sondern auch mit Textilien in vielerlei Form, ob ich nun stricke, sticke, nähe, webe oder mit Schablonen drucke.
  • Natürlich geht es auch um mein Leben als queerer gendernerd. Das ist ein Aspekt von mir, der einfach zu mir gehört und den ich darum weder runterspielen noch in den Vordergrund stellen werde.
  • Ebenso steht es mit meiner Religion: mein Leben als heidnischer Mensch ist genauso ein Teil von mir und präsent, wo ich mich privat zeige. Nicht immer im Vordergrund, aber ein Oberton, der mal stärker, mal schwächer meine Klangfarbe mitprägt. Ich bezeichne mich als asatrú (umfangreiche Informationen darüber findet mensch bei der Nornirs Aett, zu der ich gehöre), d.h. meine Spiritualität ist inspiriert von der nordischen Mythologie und dem, was wir heute über die germanischen Stämme wissen. Das ist nicht der einzige Einfluß, aber ein sehr markanter. Für die intensive Diskussion über Spirituelles habe ich andere Plätze im Netz, gelegentlich kann es hier aber durchaus mal auftauchen.

Ich bin außerdem notorisch vielseitig interessiert und stecke meine Nase daher immer mal wieder in neue Bereiche. Dieses „Darum geht’s hier“ wird sich darum immer mal wieder erweitern und/oder verändern.