Tag-Archiv: fawm2012

Spazierengehen auf dem Mond

Ich schrieb da ein vollkommen albernes Lied, angeregt von einem albernen Bild (eine Person im Raumanzug sitzt mit hochgelegten Füßen auf dem Mond, in der Hand eine Flasche Bier, und beobachtet den Erduntergang) – und einer Geschichte von der Apollo 17-Mission, an der unter anderem ein abgerissenes Schutzblech, die staubige Mondoberfläche und Duct Tape beteiligt […]

Zwei neue Songs

Ich habe im letzten Post erwähnt, daß eins von meinen noch nicht aufgenommenen FAWM-Liedern endlich fertig ist. Gestern abend habe ich mich mal auf den Hosenboden gesetzt und das unperfekte Demo ganz roh zusammengehauen: Es sind noch ein, zwei Verspieler drin, und die Gesangsstimme kann auch sauberer. Mit dem Arrangement könnte ich noch so viel […]

FAWM Blogging, der Nachtrag: Keepers.

Ich hatte ja versprochen, einen Rückblick zum FAWM zu machen, und das (wie üblich) verprokrastiniert. Der ausführliche Rückblick muß auch noch ein wenig warten (da habe ich was Besonderes vor), aber hier sind schon mal ein paar Lieder, die versprechen, „keepers“ zu werden: Wiedersehn (zu singen gemeinsam mit sangesfreudigen Freund_innen) Olive Oil and Worcestershire Shell […]

FAWM Over.

Ich dachte vorgestern noch, das wird nix mit dem FAWM-Gewinnen. Und dann rupfte es mich. Ich nahm mir gestern den Nachmittag frei und habe mich in die Arbeit gestürzt – und es sind, neben den Vocals zu Rise, einer Kollaboration, an der ich den ganzen Februar gebastelt habe, noch zwei Lieder entstanden. Das sind alle […]

FAWM Blogging, Folge 11: Unverhofft.

Schrieb ich letzthin über das Songschreiben als Handwerk, als Arbeit, die Zeit und Energie braucht, so gibt es doch auch die Sachen, die einer so zufallen, wenn sie nur auf ihre kreativen Impulse hört. Einer von den Texten, die ich vor ein paar Tagen ausgrub, wurde unversehens ein Lied, als ich so dasaß und auf […]