ryuus Hort

Weihnachten dräut (viel zu früh)

Es ist schon wieder soweit: In den Supermärkten werden Lebkuchen und Spekulatius angeboten, im IKEA-Prospekt dominieren Weiß, Rot und weihnachtliche Motive und Anmeldungen zu Wichtelaktionen laufen auch schon.

Ich stehe Weihnachten ja ambivalent gegenüber. Dieser ganze Konsumrummel, die Geschenke-Mach-Hysterie, die ich so wahrnehme – das nervt mich nur an. Ich hasse es, auf Teufel komm raus Weihnachtsgeschenke finden zu müssen für Leute, bei denen mir partout nicht einfällt, womit ich ihnen denn wirklich eine Freude machen kann. Und ich hasse es, bemühte, aber uninspirierte Geschenke zu bekommen, mit denen ich dann nicht wirklich was anfangen kann. Wenn die dominante Kultur auf kuschelige heimelige Familienharmonie macht, kann man sich als alleinlebender Mensch auf einmal ziemlich einsam fühlen, gerade wenn man dann auch noch arm ist, sich eigentlich nur die Geschenkverpackung für die viel zu teuren Geschenke leisten kann und auch so einiges im Leben nicht so kuschelig ist.

Codename: Portable Sun

Nur weil ich in letzter Zeit so viel „Ernstes“ gebloggt habe, heißt das nicht, daß Ihr künftig vom Strickcontent verschont bleibt. Hähä 😉

Nachdem die Sake Socks fertig waren, stellte ich nämlich auf einmal fest, daß mir die handwerkliche Unterhaltung in der U-Bahn fehlt. Ich stürzte mich gleich in zwei Projekte. Das erste sind die Crosscountry Socks, wo ich aber („ach, Größe 36!“) Nadeln und Garn zu fein wählte, so daß ich die angefangenen Socken nicht über meine Fersen bekam. Nun ja. So mache ich halt Handschuhe daraus.

Das zweite Projekt mache ich tatsächlich, weil ich so ein Teil brauche. Mir wärmeliebendem Tierchen ist es nämlich im Büro morgens oft zu kalt. So ein warmes, weiches Schultertuch zum Reinkuscheln wäre da doch optimal. Und auch wenn ich anfangs eigentlich nicht stricken wollte, was alle stricken, lösten die Revontuli-Schultertücher von Distel, Anja und einigen anderen Freundinnen bei mir ein „Habenwill“ aus. So stricke ich jetzt also ein Exemplar aus billigem Polytierchengarn und später vielleicht irgendwann mal ein richtig schönes. Das ist der erste Anfang:

Codename "Portable Sun"

Und so sieht’s inzwischen aus – Bild nach dem Link: