ryuus Hort

Projekt: Ein Nachmittag mit Python

Cory Doctorow hat mich mit Little Brother auf eine Idee gebracht.

Grüne Python cc-by-sa: flickr-user nasmac

Nämlich: Ich will mir die allergrundlegendsten Grundbegriffe einer Programmiersprache aneignen. Warum? Das erklärt die Passage, die mich auf die Idee brachte:

If you’ve never programmed a computer, you should. There’s nothing like it in the whole world. When you program a computer, it does exactly what you tell it to do. […] You can learn to write simple code in an afternoon. Start with a language like Python, which was written to give non-programmers an easier way to make the machine dance to their tune. Even if you only write code for one day, one afternoon, you have to do it. Computers can control you or they can lighten your work — if you want to be in charge of your machines, you have to learn to write code.1

Damit es keine Endlosstory wird, habe ich beschlossen: ich mache das tatsächlich nur einen Nachmittag lang.

  1. Cory Doctorow: Little Brother, pdf edition, S. 43.

Instrumentenkundliches zur Vuvuzela

OK, ein kleines bißchen werde ich hier der versprochenen Fußballfreiheit untreu. Aber immerhin – es geht in diesem Post nicht um die Rundballschubserei, sondern ganz staubtrocken um Instrumentenkunde, jawohl!

Die Fans bei den WM-Spielen bekunden ihre Begeisterung nämlich auf einem wenn auch simplen, so doch Musikinstrument – und nicht mit Tröten aus der Dose, wie man sie aus hiesigen Stadien kennt.