ryuus Hort

Adventures in Bra Fitting III: Was ich lernte.

Ein sachlicherer Nachtrag zum letzten BH Rant. Ich fasse hier mal zusammen, was ich in den letzten 4 Wochen gelernt habe. Vielleicht bin ich nicht in allen Punkten 100% korrekt, und am besten lest Ihr das selbst in den Quellen nach, die ich angebe (als Ausgangspunkt, nicht als der Weisheit letzter Schluß), oder recherchiert selbst. Schließlich bin ich, was Brafitting angeht, noch ganz am Anfang.

Was ich lernte – eine Zusammenfassung

Ein Hintergrundartikel: boobs are serious business — part 1 (englisch), über die Frage, was eigentlich am gängigen Größensystem kaputt ist.

Laufende Handarbeitsprojekte

Ich habe ja schon länger nicht mehr übers Stricken gebloggt, und das soll so nicht bleiben.
Allgemein komme ich gerade sehr wenig zum Stricken. Sonst mache ich das, wenn ich etwas länger mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin, aber meine allmorgendliche U-Bahn-Fahrt dauert nur noch ein paar Minuten. Mit Leuten rumsitzen und reden und dabei noch geistige Kapazität und Beleuchtung zum Stricken haben kommt auch gerade eher selten vor.

Ich habe aber tatsächlich ein, mehr oder weniger neues Projekt: Das Muster heißt Kingdom, es sind Handschuhe mit einem komplexen schmalen Zopfmuster.

Lookism und Feminitätsfeindlichkeit: mein Senf

Dies ist ein ziemlich hektisch hingeworfener Post. Ich habe in den letzten Tagen eine Diskussion um Fem(me)initätsfeindlichkeit in queeren Szenezusammenhängen wahrgenommen, über die ich mich einerseits freue, bei der ich andererseits einen kleinen Groll habe, daß das erst jetzt stattfindet.
Gestern nacht stieß ich auf einen guten Post: Das Problem mit den Äußerlichkeiten – Vom Mobbing in der Schule zu Femininitäts”feindlichkeit” in linken/queeren/feministischen Zusammenhängen und Nadine Lantzsch hat dazu eine Replik geschrieben: Lookism in herrschaftskritischen Szenekontexten, und ich dachte mir: Mensch, ich habe schon so viel zu verwandten Themen geschrieben! Da schreibe ich nicht nochmal dasselbe in Grün, aber es paßt in die Debatte wie die Faust aufs Auge.