ryuus Hort

Befindlichkeitsupdate.

Ich habe in letzter Zeit hier nicht so viel geschrieben, was aber nicht dran liegt, daß nichts los wäre. Die Tage ziehen vorbei, und ehe ich mich versehe, ist schon wieder Abend, ist schon wieder eine Woche, ein Monat vorbei…

Deswegen hier mal ein etwas längeres Wie-es-mir-geht-Update:

Was ich grad so mache

  • Einen Job suchen.
  • Ausmisten. Ich stelle gerade immer mal wieder Sachen in die Bucht, und für gute, noch tragbare Kleidung habe ich einen Kleiderkreisel-Account eingerichtet.
  • Spirituelles. Ich habe diese Woche sehr viel für ein Buchprojekt geschrieben, das ich seit Jahren machen will, und gerate dabei an ein paar wunde Punkte. Unter anderem mein Gefühl, permanent das Rad neu zu erfinden.
    Es regt sich auch recht stark der Wunsch nach einer gemeinsamen Praxis mit anderen vor Ort.

Ein Vierteljahr Freiburg.

Mir wird gerade erst bewußt, daß ich jetzt ein Vierteljahr und 3 Tage hier wohne. Und ich wurde heute gefragt, wie’s mir denn jetzt so geht, als Ex-Berlinerin in Freiburg.

Vielleicht kann ich noch nicht alles so wirklich beurteilen. Aber: Es geht mir schon mal sehr gut hier. Das Klima war anfangs gewöhnungsbedürftig für mich: nicht wegen der Wärme (paradiesisch für mich!), sondern weil die Luftfeuchtigkeit hier im Schnitt deutlich höher zu liegen scheint als in Berlin. Das merke ich an meiner Schamanentrommel, deren Fell hier öfter mal schlaff bis zur Tonlosigkeit ist, aber auch daran, daß Wäsche langsamer trocknet.

Die Freundlichkeit der Leute habe ich schon erwähnt. Und in meinem Alltag vermisse ich eigentlich nichts. Immerhin: Auch das hier ist eine Großstadt.