ryuus Hort

Lebewohl, Berlin.

Ein Abschiedsbrief

Dieser Abschiedsbrief kommt etwas verspätet. Schließlich bin ich jetzt, da ich diese Zeilen schreibe, schon längst ausgezogen; der Wohnungsschlüssel für die Berliner Bleibe ist abgegeben, die neue Wohnung in Freiburg angemeldet, das Blog-Impressum geändert.

Nur verhalten hatte ich auf diesem Blog immer wieder die Sehnsucht nach dem Südwesten geäußert, bis zuletzt der Grund für diese Verhaltenheit wegfiel: Der Job. Gegenüber Leuten, die ich kannte, habe ich dagegen immer wieder gejammert, was mir in Berlin fehlt. So lange, daß manche zweifelten, ob das Jammern nicht eine liebe Gewohnheit geworden war und ob ich es wirklich ernst meinte mit dem Weggehen (das Problem war, wie ich rückblickend meine, ein tiefsitzendes Minderwertigkeitsgefühl in professioneller Hinsicht, das mich bewerbungstechnisch total blockierte, zusätzlich dazu, daß ich es hasse, Bewerbungen zu schreiben). Und meine Berliner Freund_innen fanden es natürlich nicht toll, daß ich sie verlassen wollte.

Alter Friedhof

Und jetzt ist es ganz plötzlich doch was geworden mit mir und dem Südwesten. Und ich bin unendlich erleichtert. Jetzt ist ein wichtiger Schritt gemacht, der Kopf kann frei werden für so vieles, auf das ich mich nicht festlegen konnte und wollte, solange ich mich noch wider Willen in Berlin verhaftet fühlte und doch wußte, daß das auf Dauer kein Platz für mich ist.

Berlin war mal richtig für mich

1998 kam ich nach Berlin. Ich hatte gerade mein Gesangsstudium geschmissen und fühlte mich anti, kaputt und ziemlich negativ.

Liebe Berliner_innen & Freiburger_innen: Ich brauche eure Hilfe. #berlin #freiburg

Gerade habe ich den Punkt erreicht, wo mir das Umzugsgedöns über den Kopf wächst. So viel zu tun. So kurz ist die Zeit. Und alles so schweineteuer. Anträge, Termine, rumtelefonieren, Ungewißheit, Hinundherfahren zwischen Berlin und Freiburg, Streß.

Ich gehe gerade Wohnungsanzeigen durch und versuche, mich nicht verrückt machen zu lassen, auch vom finanziellen Aspekt des Ganzen.

Wie Ihr mir helfen könnt

Wohnungsvermittlung

Nach wie vor: Wenn jemand jemanden kennt, der_die ab dem 15.4. oder früher was in Freiburg oder unmittelbarer Nähe frei hat – ich würde mich über einen Tip freuen. Gern auch ein WG-Zimmer oder ein möbliertes Zimmer für 2-3 Monate. (Langfristig suche ich eh eine eigene Wohnung!) Meine Schmerzgrenze liegt bei 500 Euro warm, und ich hätte in einem möblierten/WG-Zimmer gern mindestens 18m², in einer Wohnung ab 30m².

Was so los ist

Ich dachte gerade, ich podcaste das mal, aber es scheint mir doch eher was zu sein, um’s aufzuschreiben.

Erstmal der Hauptgrund, weshalb hier im letzten Monat so wenig zu lesen war:

FAWM 2013 - Ergebnisse

FAWM war dieses Jahr unglaublich intensiv, verrückt und kreativ für mich.

Urlaub & Neujahr & so.

So, dann war ich noch richtig im Urlaub: Mal wieder bei Muttern. Eine Woche. Hin per Mitfahrzentrale, 5 Personen in einem Auto, war etwas eng… aber trotz Schneetreiben und schmierseifengleichem Schneematsch auf der Autobahn sind wir sicher angekommen.

Dann erstmal ein paar Tage abhängen… und am 24.12. ging’s dann kurz mal mit meiner Mutter und meiner Schwester zur Burg Landeck. Da ich zur Zeit keine gescheiten Wanderschuhe habe, wurde es nur eine kurze Tour auf gut befestigten Wegen.

Burg Landeck