ryuus Hort

Es wird besser.

„It gets better!“, dieses Projekt entstand in Amerika, nachdem Prominente die erschütternde Welle von Selbstmorden von Jugendlichen wahrnahmen. Jugendliche, die alle eins gemeinsam hatten: man hatte sie für schwul oder lesbisch gehalten und deshalb tyrannisiert. In der Schule, zuhause, in ihren Kirchengemeinden. Inhalt des Projekts: Erwachsene nehmen Videobotschaften auf, um Jugendlichen zu sagen: Ja, es wird mit dem Erwachsenwerden besser. Man kann als LGBT-Person ein gutes, glückliches Leben führen. Du hast Zukunftsperspektiven, auch wenn gerade alles sehr düster aussieht. Sogar Barack Obama beteiligt sich:

Auch in Deutschland steht nicht alles zum Besten. Die Selbstmordrate von schwulen und lesbischen Jugendlichen liegt wesentlich höher als die von heterosexuellen (die Rede ist von vier- bis siebenmal, aktuelle Zahlen habe ich leider nicht gefunden), und "schwul" ist leider immer noch gerade unter Jugendlichen ein Schimpfwort. Und deshalb gibt es nun auch eine deutsche Version des Projekts: Es wird besser.

Stonewall war schließlich ein Krawall

Als mir gestern ein Freund davon erzählte, entfuhr mir ein lautes „STRIKE!!!“. Wo ich doch letztens über den CSD gemeckert hatte: Eigentlich sollte Judith Butler mit dem Zivilcouragepreis des CSD Berlin ausgezeichnet werden, aber: sie hat ihn abgelehnt. Mit der Begründung, sie müsse sich von der „rassistischen Komplizenschaft“ des Berliner CSD distanzieren. Hier das Beweisstück: Quelle, gefunden bei eidechse.